Schnarchtherapie

schnarchschiene
Problem Schnarchen

Schnarchen ist nicht nur äußerst störend für den Partner, sondern kann auch mit gefährlichen Atemaussetzern (Apnoe) verbunden sein. Durch eine Verlagerung des Unterkiefers nach hinten, vor allem bei Rückenlage, sind die Atemwege blockiert und die Lunge bekommt nicht genügend Sauerstoff.
Als Zahnärzte können wir Abhilfe schaffen.

Video: Warum schnarchen wir?

Schnarchschienen

Ruhestörendes Schnarchen und leicht- bis mittelgradige Schlafapnoe können mit Zahnschienen, ähnlich Zahnspangen behandelt werden, die während des Schlafens getragen werden. Sie werden Unterkiefer-Protrusionsschienen (UPS) genannt. Über spezielle Mechanismen zwischen Ober- und Unterkieferschiene lassen sich diese Geräte so einstellen, dass Unterkiefer und Zunge während des Schlafes vorne gehalten werden. So bleibt der Rachenraum weit geöffnet, die Atmung ist nicht mehr behindert und die Lunge wird wieder mit genügend Luft versorgt. Der Schlaf wird wieder erholsam und man ist am nächsten Morgen ausgeruht.

In vielen Fällen kann eine Unterkiefer-Protrusionschiene auch eine Atemmaske (CPAP) ersetzten. In Zusammenarbeit mit Schlafmedizinern passen wir Ihnen die für Sie geeignete Schiene an und stellen sie individuell so für Sie ein, dass das Schnarchen reduziert wird und auch die alarmierenden Weckreaktionen ausbleiben – und Ihr Partner und Sie nachts ruhiger und erholsamer schlafen können.

Wir beraten Sie gerne und stellen Ihnen ein individuelles Programm zusammen.