Die Wurzelbehandlung in München – schonend und wirkungsvoll

Pulsierende Zahnschmerzen, starke Empfindlichkeit auf Hitze und Kälte, extreme Zahnschmerzen – das sind die typischen Symptome eines entzündeten Zahnnervs. Wer diese Alarmsignale ignoriert, riskiert den Verlust des Zahns.

Wir helfen Ihnen mit einer schonenden Wurzelbehandlung – gegen die Schmerzen und für den Zahnerhalt.

Das sind die Vorteile der Wurzelbehandlung in unserer Praxis:

  • in der Regel bleibt Ihnen der Zahn noch viele Jahre erhalten
  • dank moderner Methoden ist die Behandlung besonders schonend
  • unsere erfahrenen Zahnärzte nutzen spezielle Hilfsmittel

Die Wurzelbehandlung hilft: Haben Sie akute Schmerzen? Dann melden Sie sich bitte in unserer Praxis! 089 919393 089-919393

Dann ist die Zahnwurzelbehandlung notwendig

Die Wurzelbehandlung (Endodontie) kommt zum Einsatz, wenn der Nerv eines Zahnes so schmerzt oder entzündet ist, dass er nicht mehr erhalten werden kann. Bei dieser Behandlung reinigen wir die Wurzelkanäle und entfernen das entzündete Gewebe.

  • Ursache für den entzündeten Nerv ist meistens eine Karies. Über ein Riss oder ein Loch im Zahn dringen Kariesbakterien in den Zahn ein und reizen den Nerv. Es kommt zu einer Entzündung.

Wurde in früheren Zeiten diese Behandlung automatisch mit Schmerzen verbunden, so sind wir heute in der Lage, die Behandlung fast schmerzfrei und sehr effektiv durchzuführen. Mit vergrößernden Sehhilfen, unter Kofferdam und mit dem Einsatz neuester, extrem biegsamer Instrumente können heute Ergebnisse erreicht werden, die früher wegen des Zeitaufwandes oder der Schwierigkeiten als unmöglich galten.

Der Ablauf der Wurzelbehandlung in München

Das Wichtigste ist zunächst einmal, dass Sie keine Schmerzen mehr haben. Anschließend widmen wir uns dem eigentlichen Problem: dem entzündeten Nerv.

So läuft die Wurzelbehandlung in unserer Praxis ab:

  1. Exakte Diagnose mit OP-Mikroskop
  2. Längenvermessung der Wurzeln
  3. Säuberung der Wurzelkanäle
  4. Desinfizierende Spüllösung
  5. Wurzelfüllung

Zur Stabilisierung sollten wir den wurzelgefüllten Zahn überkronen. So stehen die Chancen gut, dass er Ihnen noch viele Jahre erhalten bleibt.

Dr. Sebastian von Mohrenschildt: “Die Wurzelbehandlung mit Hilfsmitteln wie OP-Mikroskop und elektrischer Längenmessung ist in der Regel erfolgreicher als die klassische Vorgehensweise. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten für den Einsatz dieser Hilfsmittel leider nicht. Unter dem Strich sind die Kosten für eine Endodontie mit Hilfsmitteln jedoch wesentlich geringer als Zahnersatz, der nötig wird, wenn der Zahn nicht erhalten bleibt.”

Wurzelspitzenresektion: Die letzte Rettung für den Zahn

In seltenen Fällen ist eine Füllung der Wurzelkanäle nicht möglich – beispielsweise, wenn die Kanäle zu stark geknickt sind, Verzweigungen haben oder so verkalkt sind, dass kein Hohlraum mehr vorhanden ist. Dies führt zu einer verbleibenden Restentzündung, die meist an der Spitze der Wurzel auftritt.

Um diese zu entfernen, ist ein mikrochirurgischer Eingriff nötig, bei dem wir das entzündete Ende der Wurzelspitze kappen. Anschließend füllen wir den Kanal mit Hilfe eines speziellen Materials dicht ab.

Die Vorteile der schonenden Wurzelspitzenresektion:

  • besonders präzise Vorgehensweise dank feiner Instrumente
  • kaum postoperative Beschwerden

Wenn die Entzündung im Knochen zu groß ist, um sich selbstständig zu erholen, unterstützen wir den Prozess der Regeneration mit einem geeigneten Knochenersatzmaterial. Wir klären Sie natürlich frühzeitig über den Einsatz solcher Materialen auf!


Warten Sie nicht zu lange und reagieren Sie rechtzeitig. Ihr Zahn ist es wert! Termin vereinbaren: 089-919393