Wurzelbehandlung

wurzelkanalbehandlungWurzelkanalbehandlung

Diese Behandlung kommt zum Einsatz, wenn der Nerv eines Zahnes so schmerzt oder entzündet ist, dass er nicht mehr erhalten werden kann. Bei dieser Behandlung wird der Hohlraum im Zahn, in dem sich der Nerv befindet, eröffnet, gereinigt, erweitert und dicht abgefüllt. Gelingt diese Wurzelkanalfüllung so hat der Zahn keine wesentliche Einschränkung in seiner Prognose. Wurde in früheren Zeiten diese Behandlung automatisch mit Schmerzen verbunden, so sind wir heute in der Lage, die Behandlung fast schmerzfrei und sehr effektiv durchzuführen. Mit vergrößernden Sehhilfen, unter Kofferdam und mit dem Einsatz neuester, extrem biegsamer Instrumente können heute Ergebnisse erreicht werden, die früher wegen des Zeitaufwandes oder der Schwierigkeiten als undurchführbar galten.

Wurzelgefüllte Zähne sollten zur besseren Stabilisierung überkront werden. Falls Sie noch weitergehende Fragen haben, wir halten noch zusätzliches Aufklärungsmaterial für Sie bereit. Sprechen Sie uns an.

Mikrochirurgische Wurzelspitzenresektion

In seltenen Fällen ist eine hinreichend gute Füllung der Wurzelkanäle nicht erreichbar, beispielsweise, wenn die Kanäle zu stark geknickt sind, Verzweigungen haben oder so verkalkt sind, dass kein Hohlraum mehr sondierbar ist. Dies führt zu einer verbleibenden Restentzündung meist an der Spitze der Wurzel. Um diese zu entfernen ist ein microchirurgischer Eingriff nötig. Dabei wird etwa in Höhe der Wurzelspitze ein kleiner Schnitt gemacht, das entzündete Gewebe entfernt und die Wurzelspitze abgeschnitten. Anschließend wird der Kanal mit speziellen Ultraschall-Feilen aus Zirkoniumnitrit noch einmal erweitert und dicht abgefüllt. Auf diese Weise lässt sich noch einmal ein sehr großer Teil von wurzelgefüllten Zähnen retten. Die großen Vorteile der von uns angewandten Methode ist die Grazilität der Instrumente, die in Verbindung mit vergrößernden Sehhilfen den Umfang eines solchen Eingriff swesentlich reduziert und so kaum noch postoperative Beschwerden auftreten.

Manchmal ist es nötig, wenn die Entzündungshöhle im Knochen zu groß für eine Selbstheilung ist, diesen Prozess der Regeneration mit einem geeigneten Knochenersatzmaterial zu unterstützen. Wir werden Sie natürlich frühzeitig über den eventuellen Einsatz solcher Materialen aufklären.

zahnwurzel